Portrait


Daniela Zeier

Ist eine leidenschaftliche Botschafterin der transformativen Kraft der Kunst. Von der Schweiz nach Mallorca im Oktober 2022. Ein furchtloser Glaubenssprung, um ihrer inneren Stimme zu folgen. Die in Zürich geborene Künstlerin begann ihre kreative Reise, als sie nach einer tiefen Lebenskrise mit jungen zwanzig Jahre mehrere Jahre die Kunstschule besuchte und dazu eine Ausbildung als Keramikmalerin absolvierte. Ihre Geschichte brachte sie dazu, zahlreiche Meilensteine in der Begleitung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen zu erreichen. Im Laufe ihrer Karriere hat Daniela ihre Kunstwerke in verschiedenen Austellungen, Banken und Firmenaufträgen in der Schweiz präsentiert. Eine ihrer Stärken liegt auch in der Gestaltung von einem Kunstwerk für einen bestehenden Wohnraum. Ausgehend von ihrer eigenen Geschichte, hat Daniela ihre Berufung auch darin entdeckt, Kunst als Medium zu nutzen um Menschen auf ihrem Heilungsweg zu begleiten. Als Kunstagogin mit diplomiertem Abschluss wendet sie einen intermedialen Ansatz in ihren Begleitungen an. Sie verbindet verschiedene, künstlerische Ausdrucksmedien nahtlos miteinander um emotionale Heilung und Selbstfindung, aber auch die Begleitung von Sterbenden und ihren Familien beim Abschied zu unterstützen. Durch ihre einfühlsame Anleitung befähigt die Kunstagogin die Menschen durch den kreativen Prozess Trost, Widerstandsfähigkeit und persönliches Wachstum zu finden. 

"Ein leben zu führen, in welchem das zentrum  mein kreatives schaffen ist, ich am Meer kraft tanken kann, Menschen begleite und ihnen den zauber der kreativität und heilung vermitteln darf. das bedeutet für mich freiheit."

"wenn ich gewusst hätte, welche hürden, und emotionalen kämpfe eine Auswanderung mit sich bringt und es sich nach den ersten entäuschungen so anfühlt, als würde das ganze Leben durcheinander gewirbelt....ich würde es trotzdem wieder tun!"


"Zu sein, von alten denkmustern lösen, manipulationen vom aussen wiedersprechen, sich selber treu zu sein, das bedarf manchmal rückzug in die dunkelsten ecken der eignen seele" und lernbereitschaft aus eigenen fehlern zu lernen.

"die poesie drückt das aus, was ich in meinen kunstwerken fühle und denke. ich finde den raum zu benennen, das, was in der tiefe schwebt. Den gedanken und das gefühl miteinander zu verbinden. so, als würde ein Vogel das erste mal aus dem Nest fliegen... wunderbar!

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier kannst du auswählen, welche Cookies du zulassen willst und deine Auswahl jederzeit ändern. Klickst du auf 'Zustimmen', stimmst du der Verwendung von Cookies zu.